Der Übungsleiter

Laut neuester Statistik (KSB Stade im Januar 2001/rsch) ist der SSC der mitgliederstärkste Verein im Landkreis Stade, der Karate anbietet. Wir haben einen großen Zulauf an Kindern und was ganz verblüffend ist, wir weisen die höchste Anzahl an Erwachsenen ab 40 Jahren auf. Wie also erzielt ein Verein ein solches Ergebnis?

Unter welchen Kriterien suche ich den für mich geeignetsten Verein aus? Da ich die Vereinszugehörigkeit nicht anhand der schönsten Umkleidekabinen treffe, konzentriere ich mich auf die Kompetenz des Übungsleiters.
Ich möchte zunächst einmal Spaß an meinem Sport haben, möchte nicht bis zur Erschöpfung gequält werden, schließlich bin ich nicht im Leistungszentrum. Ich möchte, dass ich meinen Fähigkeiten entsprechend trainiert werden, schließlich bin ich nicht mehr die Jüngste.
Ich möchte ein ständig wechselndes Trainingsprogramm, schließlich möchte ich nicht ständig Wiederholungen, dann könnte ich auch vor dem Fernseher bleiben.
Ich möchte das der Trainer geduldig ist, schließlich begreift man nicht mehr so schnell und mit der Motorik klappt es auch nicht mehr so gut.
Ich möchte gefordert werden, natürlich im Rahmen meiner Möglichkeiten, aber keinesfalls überfordert.
Ich möchte von Prüfung zu Prüfung gepuscht werden, schließlich möchte ich den Anschluss ncht verlieren.
Ich möchte ständig motiviert werden, niemals aber kritisiert, das untergräbt die Leistungsbereitschaft. Ich möchte natürlich auch bei jeder gut organisierten Ausfahrt und Feier mitmachen, das fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl. Ich möchte nach jeder Trainingseinheit nach Hause gehen, mit dem Gefühl etwas Gutes für mich getan zu haben.
Ich glaube, diesen Verein gefunden zu haben.
Vielen Dank Johann!
(Karin Fermer, 2001)